billi Blog | Hochstapeln mal anders - Stapelstühle | billi.de
  • Riesige Möbelausstellung vor Ort
  • Über 25 Jahre Erfahrung
  • Top-Beratung durch unsere Möbel Experten
Mehr über billi

billi.de GmbH

Spitalsgraben 7
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: 0 26 30 - 94 20 400
Whatsapp: 0 175 - 67 00 444

Kontaktformular

Achtung Hochstapler!

"Catch me if you can", "Der talentierte Mr. Ripley", "Der Hauptmann von Köpenicke": was haben diese Filme gemeinsam??? Richtig: in der tragenden Handlung geht es bei all diesen Filmen um Hochstapler. Also Personen, die mehr scheinen wollen, als sie sind. Dies gelingt, indem sie einen höheren gesellschaftlichen Rang, eine bessere berufliche Position oder ein größeres Vermögen vortäuschen - leider meist in der Absicht des Betrugs. Und obwohl es meist zu Straftaten führt, faszinieren uns "normale Bürger" diese Storys enorm. 

Klar: wenn jemand von "ganz unten" es "denen da oben" mal richtig zeigt, ist auch das Mitleid wegen der verlorenen Millionen eher gering. Betrüger haben häufig auch hohe Sympathien. In "Catch me if you can" geht es um den jungen Frank William AbagnaleEr wurde als Hochstapler und Scheckbetrüger gegen Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre bekannt. Mit Identitäten als Co-Pilot, Arzt und Anwalt verursachte er schnell einen Schaden von 2,5 Millionen Dollar und wurde nach seiner Festnahme für mehrere Jahre inhaftiert. Das Verrückte ist: die US-amerikanische Regierung hat ihm die vorzeitige Freilassung gegen die Preisgabe seiner Kenntnisse angeboten. Indem er seine Fähigkeiten unter anderem zugunsten des FBI in eine legale Richtung lenkte, wurde er einer der bekanntesten Sachverständigen der USA. Es geht also auch anders! 

Letztlich war hier das "zu-dick-auftragen" sogar hilfreich. Fake it 'til you make it! Es kann Ansporn sein, auch in Wirklichkeit so gut in den Dingen zu werden, wie wir es vorgeben. Klingt verrückt - kann aber durchaus funktionieren. 

Hmmm, vielleicht mache ich mal einen Selbsttest. Natürlich muss ich zu Übungszwecken klein anfangen! Also, wie wäre es wenn ich im Kindergarten-Mutti-Kreis behaupte, dass ich schon mal einen Halbmarathon gelaufen bin...das würde mich enorm unter Druck setzen (die laufen nämlich alle wie bekloppt und ich soll immer mitmachen). Grundsätzlich würde ich nämlich gerne auch mit den Mädels durch den Wald zappeln, aber ich bin schlicht und einfach nicht fit genug. Diese kleine Lüge könnte mich also vielleicht motivieren den Arsch hoch zu bekommen und einfach mal anzufangen zu trainieren. Hört sich logisch an – ist aber leider doch nix für mich. Ich kann nämlich einfach nicht lügen und jede Flunkerei fliegt bei mir zu 100% sofort auf. Noch nicht mal einen Aprilscherz bekomme ich hin, ohne in prustendes Lachen auszubrechen noch bevor ich auch nur ein Wort gesagt habe. Also bleibt mir nur eine Art der Hochstapelei: ich stapele Stühle! Ganz hoch! Das ist mein Ding! Und sinnvoll ist es auch, denn das spart Platz! Und sparsam bin ich ja sowieso! Ja, damit kann ich mich anfreunden! 

Schade ist es trotzdem. Ich würde so gerne mal richtig hochstapeln und vorgeben die uneheliche Tochter von Barbra Streisand und Donald Trump zu sein. Das wäre der Knaller! Make Hochstapelei great again

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.