Hoch die Tassen! | Blog | billi.de
  • Riesige Möbelausstellung vor Ort
  • Über 25 Jahre Erfahrung
  • Top-Beratung durch unsere Möbel Experten
Mehr über billi

billi.de GmbH

Spitalsgraben 7
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: 0 26 30 - 94 20 400
Whatsapp: 0 175 - 67 00 444

Kontaktformular

Hoch die Tassen!

Glas ist nicht gleich Glas – der feine Unterschied

Woraus trinkt ihr denn so? Jedes Getränk aus dem passenden Glas?

Ich wurde sehr wahrscheinlich in dieser Hinsicht schon in frühester Kindheit versaut: wir tranken immer aus Senfgläsern.Ich weiß, dass ich damit in guter Gesellschaft bin. Wer nicht aus Senfgläsern getrunken hat, hat was verpasst. Insbesondere weil es immer tolle Aktionen gab, die mich damals haben Unmengen von Senf essen lassen, damit ich möglichst noch ein weiteres Glas mit Biene Maja Motiv bekomme. Da man Senf nachsagt, eine gute Vorbeugung gegen Herzinfarkt zu sein, bin ich diesbezüglich sehr wahrscheinlich safe auf Lebenszeit.

Aber: stiltechnisch hat mich die Senfglassache echt verdorben.

Heute trinke ich zwar nicht mehr aus Senfgläsern, aber aus diesen typischen Caipirinha-Bechern. Ihr wisst welche ich meine?! Da sie auch sehr kostengünstig sind, ist es auch kein Drama, wenn mal eines kaputtgeht. Aber ich gebe es zu: optisch sind sie kein Highlight, manchmal sind sie mir sogar ein bisschen peinlich. Und wenn man dann auch noch weiß, dass es eigentlich für jedes Getränk – also nicht nur für die verschiedenen Weinsorten, sondern auch für Saft, Wasser und Co - das passende Glas gibt, nagt das schon ein wenig.

Einmal habe ich es versucht: ich habe mir sündhaft teure Gläser für Milch gekauft. Für Milch!?! Ja! Die Begründung ist simpel: mir haben einfach die Motive gefallen. Leider sind diese auch passend zu diesem Getränk entworfen. So zieren Kühe und ähnliches die Gläser, weswegen sie sich eben auch nicht für Wasser eignen. Aber wann trinkt man schon mal Milch aus Gläsern? Kommt bei mir leider in der Realität so gut wie nie vor! Einen Schande! Sie haben jetzt aber jetzt eine neue Aufgabe: sie stehen als Dekoration in der Vitrine.

Also bin ich trotz kurzem Aufbäumen wieder am Anfang: ich habe einfach keine passenden Gläser!

Es gibt bei mir leider auch nur eine Art Weinglas. Das wird sowohl für rote, als auch für weiße Weine genommen – manchmal auch für andere Alkoholika. Jeder Weinliebhaber würde mein Haus schreiend verlassen. Nun bin ich aber auch langsam in einem Alter, in welchem man auch gerne mal Gäste empfängt und sich nicht (weil man nur Billiggläser hat) blamieren möchte.

Deshalb stehen Gläser in diesem Jahr ganz oben auf der Wunschliste für Weihnachten!

Ich habe sie mir sogar schon ausgesucht. Billi hatte da wie immer eine große Auswahl. Egal ob die zu Stundententarifen angebotenen Einstiegsmodelle oder die edlen und mundgeblasenen Gläsern für den Kenner: schön sind sie alle. Auf meinem Wunschzettel steht aber eher die Mittelklasse: eine Serie, die jede Getränkeart abdeckt und zu dem klassisch schlicht im Design ist. Damit kann ich mir auch sicher sein, dass ich mich nicht so schnell daran sattsehe! Aber wer mehr wissen will, darf mich gerne demnächst besuchen! Nur eine Sache sollte von vornherein klar sein: wenn wir die Gläser einweihen, dann benutzen wir sie an diesem Abend alle (!!!) und zwar mit dem passenden Getränk! Natürlich verteile ich hinterher auch Aspirin.

In diesem Sinne: Prost!



Hier gehts zu den Gläsern

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.