Husch husch ins Bettchen | Blog | billi.de
  • Riesige Möbelausstellung vor Ort
  • Über 25 Jahre Erfahrung
  • Top-Beratung durch unsere Möbel Experten
Mehr über billi

billi.de GmbH

Spitalsgraben 7
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: 0 26 30 - 94 20 400
Whatsapp: 0 175 - 67 00 444

Kontaktformular

Husch husch ins Bettchen

Husch husch ins Bettchen

Bettwäsche, kuschelig und lasterhaft

 

Ein Thema bei dem sich die Geister scheiden – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes!

In so manchem Schlafzimmer würde sich nämlich jeder nächtliche Besucher zur Geisterstunde lieber ganz schnell wieder in Luft auflösen. Huiibuhh!

Es ist aber auch schwierig! Wie oft war ich schon bei Freunden und habe mir bei der Begehung des neuen Heims gedacht: "Ach schade, mit der richtigen Bettwäsche wäre es sicher hübsch!". Kennt ihr dieses Design, bei dem man von einem Löwen/Tiger/Panter/whatever mit weit aufgerissenem Maul angebrüllt wird? Was ist da bitte die Message? "Ich bin ein Tier im Bett!"? "Mit mir erlebst du das Wildlife!"? Ne, danke! Da gehe ich lieber in den Zoo! Ähnlich erschreckend ist für mich aber auch die romantische Blümchenbettwäsche beim Single-Mann. Wenn du jemals bei einem Ü-30-Singelmann (-schon alleine diese Tatsache sollte die Alarmglocken läuten lassen!-) florale Romatnikmuster entdeckst: nimm die Beine in die Hand und lauf! Da stimmt gewaltig was nicht! Selbst die Ausrede, dass Mutti die gekauft hat macht die Sache nicht besser. Das ganze wird nur getoppt von Fan-Motiven jeglicher Art: weder das Logo des Lieblingsfußballvereins oder (meist eher bei den Mädels) des "supersüßen" Stars der Boyband sind auch nur ansatzweise okay! Dear boys and girls: are you serious!? Das kann doch nicht euer Ernst sein: wie soll eine Frau/ein Mann denn beim wilden Liebesspiel in Bayern-München-rot oder neben dem Modell der Calvin Klein Underwear in Stimmung kommen? No go! Aber auch rote Seide lässt mich innerlich kichern: das ist irgendwie so klischeehaft. Es ist eben nicht einfach! 

Aber wie muss sie sein, die richtige Bettwäsche?

Nun, zum einen ist das Material passend zur Jahreszeit zu wählen. Dies stellt aber meiner Meinung nach eher die leichtere Aufgabe dar. Im Sommer eher die glatten Stoffe wie Seide, Satin oder Seersucker. Im Winter muss es Flanell, Bieber oder Jersey sein: kuschelig warm und flauschig anschmiegsam. So, und nun muss ja "nur noch" ein schönes Design gefunden werden, das ist aber leider die Krux.

Ich mag es ja eher simpel. So sind alle (!!!) meine Möbel weiß. In jedem Zimmer. Ausnahmslos. Ach halt! Ich habe ja ein Kind...also sind Stühle und Sofa natürlich anthrazit. Leider – aber das muss! Wenn also dementsprechend auch die Möbel im Schlafzimmer weiß sind, sollte es wohl einfach sein, etwas passendes zu finden – denn dazu passt doch alles?! Nein, weit gefehlt! Unlängst bin ich fast in Tränen ausgebrochen, weil der gekaufte weiße Spannbettbezug doch eher cremefarben war. Das sah so scheußlich aus! Meinem Mann ist das natürlich gar nicht aufgefallen: weiß ist doch weiß! Nein! Naja, Weißabstufungen sind die eine Sache – die Designs eine Andere. Mein Liebster ist auch der einzige Mann der Welt der sich in die Wahl der Bettwäsche einmischt. Kein rosa, kein pink, kein türkis! Da bleibt in meiner Farbwelt nur noch grün und grau. Bei den Mustern sind wir uns relativ einig: unifarben, Karos oder Streifen gehen immer. Weil das aber auf Dauer zu langweilig wird, habe ich meine Wunschpalette erweitert (sehr zum Leidwesen meines wählerischen Gemahls): ich mag Pünktchen, Polkadots, Farbkleckse, Spiralen und alles was ein wenig abstrakt und anders ist.

Unlängst bin ich im Netz auf eine unglaublich tolle Bettwäsche gestoßen: sie war weiß (richtiges weiß!) und auf ihr war in schwarzer und schönster Schreibschrift ein Liebesgedicht eines bekannten Lyrikers verewigt. Ich war sofort verliebt. Aber wie das bei der Liebe nun mal so ist: die Ernüchterung kommt (früher oder später) immer. Bei mir leider, als ich den Preis gesehen habe. Absurd!

Umso glücklicher war ich, als ich bei meiner zermürbenden Suche den Hersteller "Essenza" entdeckt habe. Die Sachen sind zwar preislich hart an der Grenze (zumindest für meinen Geldbeutel) und auch nicht alle Designs treffen meinen Geschmack, aber ein Modell muss ich unbedingt haben! Das Problem ist: ich weiß jetzt schon, dass mein Mann sie nicht mögen wird. Ich denke, ich bestelle sie trotzdem einfach, natürlich ohne sie ihm vorher zu zeigen – und wasche sie sofort. "Tut mir leid Schatz! Ich war mir so sicher, dass sie dir auch gefällt. Wie dumm, jetzt kann man sie nicht mehr zurücksenden...!" Soll er halt schlafen oder mich anschauen!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel